Mord in Kopenhagen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
manur. Avatar

Von

Die pensionierte Literaturwissenschaftlerin Esther de Laurenti genießt ihre neu gewonnene Freiheit in vollen Zügen und geht all den Dingen nach, die ihr Freude bereiten. Sie schlummert noch und denkt an die vorige Nacht als sie von zwei Polizeibeamten aus ihren Träumen geklingelt wird. Der grummelige Bewohner Gregers hat eine weibliche Leiche im ersten Stock entdeckt. Eine junge Frau wurde brutal verstümmelt. Esther kann es kaum glauben, dass so etwas Schreckliches in ihrem Wohnhaus passieren konnte! Sie tut alles, um der Polizei zu helfen, den Mord aufzuklären und warum ist ihr lieber Freund Kristoffer eigentlich so ruhig geblieben, als sie ihm vom Tod der jungen Frau berichtet hat?

Das Cover von "Krokodilwächter" hat mich sehr neugierig gemacht und ich musste mir die Leseprobe einfach genauer anschauen! Katrine Engberg hat mit der rüstigen Rentnerin Esther eine spannende Figur als Protagonistin entworfen, die mit ihrer direkten und intelligenten Art eine gute Portion Humor und Würze in den Krimi bringt. Auch der leicht sarkastische und witzige Schreibstil gefällt mir persönlich gut und ist eine erfrischende Abwechslung zu all der Ernsthaftigkeit, die solchen Büchern anhaftet. Besonder spannend finde ich auch, dass die Autorin mit verschiedenen Perspektiven arbeitet, die dem Buch eine ganz andere Tiefe geben und dem Leser die Möglichkeit, tiefer in all die Figuren einzutauchen. Die Leseprobe hat einen spannenden Auftakt gemacht und nun will man natürlich wissen, wie es weitergeht!