Ein innerer Monolog, der eine Frau zum Laufen bewegt

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
curdrocksbuddy Avatar

Von

Ein Buch wie ein einziger Lauf. In "Laufen" begleiten wir die Ich-Erzählerin, von die das Laufen beginnt. Hat sie zunächst wenig Freude an dem Sport, so läuft sie sich doch Satz für Satz zurück ins Leben. In Form eines inneren Monologs wird offensichtlich, weshalb sie läuft. Etwas Schlimmes muss sich mit ihrem Partner ereignet haben.
Das Buch "Laufen" von Isabel Bogdan lässt sich tatsächlich lesen wie ein Lauf. Ich habe das Buch in einem Zug durchgelesen, was besonders an den kurzen, rasanten und prägnanten Sätzen liegt. Man fliegt von Kapitel zu Kapitel, entwickelt Verständnis für die Protagonistin und möchte wissen, was geschehen ist. Und 200 Seiten später ist das Buch dann auch schon wieder beendet.
Es war interessant zu lesen. Ich hatte oft Mitgefühl, wollte verschiedene Personen schütteln und irgendwie hat es mich gepackt.
Leider kam das versprochene Thema Laufen nur sehr am Rande vor, beziehungsweise war Mittel zum Zweck.
Insgesamt verdient das Buch von mir gut gemeinte 4 von 5 Sternen.