Schweizer Krimi

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
leseratte83 Avatar

Von

Ewald Lenz ist ein brillanter Geist. Trotzdem hat er nie wirklich Karriere gemacht. Er arbeitete im Polizeiarchiv Zürich und führt ein unauffälliges Leben. Kommissar Eschenbach ist einer der wenigen Freunde, die er hat. In der Vergangenheit hat lenz dem Kommissar immer wieder Informationen zugespielt, ohne die Quellen preiszugeben. Nun ist lenz selbst ins Fadenkreuz internationaler Ermittlungen geraten. Eschenbach hält das für einen großen Irrtum. Als er seinen Freund damit konfrontierten will, ist Lenz verschwunden…
(Kurzbeschreibung vom Buchrücken)
Bisher aber ich noch kein Buch von Autor gelesen. Aber er könnte nicht mit diesem Buch total überzeugen. Der Text ist gut und flüssig geschrieben. Die einzelnen Personen sind sehr gut dargestellt und habe ich auch total überzeug. Die Story fängt mit zwei Handlungen an die aber am Schluss zu einer Geschichte zusammen fließen. Der eine Teil spielt in Zürich, in dem eine verweste Leichte gefunden wird. Die örtliche Polizei wird dazu gedrängt den Todesfall schnell als normalen Tot abzuleben. Aber das ich nicht so einfach, da Kommissar Eschenbach wieder aus seinem Urlaub zurück ist und Ermittlungen an stellt. Besonders da das Haus, in dem die Leiche gefunden wird, abbrennt und Eschenbachs Freund Lenz in verdacht gerät. Der scheint unter getaucht zu sein. Die andere Handlung spielt im Schwarzwald mit Lenz. Aber mehr will ich hier nicht verraten. Sonst würde das lesen ja keinen Spaß mehr machen. Nur noch eines das Buch wird von Seite zu Seite immer spannender, so dass ich am Schluss das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte. Trotzdem war ich über den Ausgang sehr überrascht. Zwar konnte man einiges schon vermuten, aber wie es dann ausging, einfach gut geschrieben. Deshalb kann ich das Buch nur sehr empfehlen. Es ist kein Brutaler Krimi, aber für mich waren es sehr unterhaltsame Stunden mit dem Buch. Mit Sicherheit werde ich weitere Buche von Michael Theurillat lesen. Besonders wenn ich lese, das es einen weiten Band mit Lenz und Eschenbach gibt.