Auf ins neue Leben

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
baerbelb Avatar

Von

Das ist ja wohl die Höhe!!! Nach 15 Ehejahren wird Stella kurz vor Weihnachten von ihrem anwaltlichen Gatten verlassen und auf die Straße gesetzt. (Selbst einige Nachbarn schienen es vorher schon geahnt zu haben) Wie gut, dass es da ihre Familie gibt, bei der sie in ihrem Elternhause Unterschlupf finden kann.

Resigniert und mit jeder Menge Selbstzweifel fährt Stella nach Westerhever. Ihr Leben in ein Auto (ach was, da nimmt sie lieber gleich das Wohnmobil (=Heiligtum ihres zukünftigen Exmannes). Da passt wenigstens alles rein....) gepackt. Samt ihren während der Ehe angefutterten Kilos.

Doch bereits während der Fahrt (ach ja: einen neuen Beifahrer hat sie auf dem Rasthof auch schon gefunden) scheint mit jedem Entfernungskilometer ein Stück der Last und jahrelangen, verbalen Unterdrückung von ihr abzufallen. So findet sie bereits unterwegs langsam Gefallen an ihrem neuen Leben.

Schade, dass die Leseprobe so kurz war. Ich hätte gerne sofort weiter gelesen. Sah nach genau der richtigen Lektüre für das Schmuddelwetter vor meinem Fenster aus…