Ein berührender Roman

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
silly2207 Avatar

Von

Nachdem endlich das College geschafft ist, reist Heather gemeinsam mit ihren Freundinnen Amy und Constance für einen Sommer lang durch Europa. Gemeinsam möchten sie noch einmal einen Sommer lang Freiheit und Abenteuer genießen und etwas von der Welt sehen, bevor sie ins Berufsleben einsteigen. Doch auf ihrer Zugreise nach Amsterdam trifft sie Jack und wie sehr dieser ihre Gefühle durcheinanderbringt, hätte Heather nicht erwartet. Jack tourt ebenfalls durch Europa, dabei wählt er eine ganz besondere Route, nämlich die seines Großvaters, die dieser in einem Tagebuch beschrieben hat. Gemeinsam beginnen die Beiden den Spuren von Jacks Großvater zu folgen und entdecken dabei eine ganze Menge unglaublicher Orte und und nicht nur diese, sondern auch noch eine ganze Menge Gefühle füreinander.
Meine Meinung:
Dieses Buch ist ein absoluter Eyecatcher und schon die Gestaltung lässt den Leser hoffen, hier ein Buch zum Träumen in den Händen zu halten. Genau dies ist dem Autor J. P. Monninger auch gut gelungen, denn er zieht sehr schnell den Leser mit seiner Geschichte in den Bann und nimmt diesen mit auf eine Reise durch Europa. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, flüssig und verständlich und mit der genau richtigen Mischung aus Gefühlen ohne gleich schnulzig zu wirken. Monninger versetzt den Leser mit seinen Beschreibungen von Orten und Ereignissen mitten in seine Geschichte und man hat das Gefühl, hier direkt dabei zu sein.
Während des Lesens wird man auch völlig von der Handlung eingenommen und man merkt nicht, wie die Seiten verfliegen, es ist romantisch, lustig, aber auch interessant, wenn man einen neuen Ort entdecken kann und es wird auch tragisch. Der Autor spult hier die volle Bandbreite der Emotionen ab und lässt den Leser alles direkt miterleben, ohne das es langweilig oder langatmig wird. Die Geschichte handelt von Liebe, Vertrauen, von aneinander wachsen, aber auch von Verlust und Trauer, zwar ahnte ich ab einem gewissen Moment, wie es ausgehen wird, aber trotzdem war es einfach schön.
Richtig gut hat mir dieser romantische Roadtrip quer durch Europa gefallen. Viele Orte werden sehr lebendig beschrieben und man merkt, dass der Autor entweder selbst bereits vor Ort war oder einfach gut recherchiert hat. Ich war auf jeden Fall mit den Charakteren in Amsterdam, Paris oder auch in Berlin.
Die Geschichte lässt der Autor durch die Protagonistin Heather in der Ich-Form erzählen, so dass man permanent ganz nah am Geschehen ist. Die Dialoge zwischen Jack und Heather sind lebendig und gerade am Anfang ließ mich so manch ein Satz von Jack schmunzeln.
Die Charaktere hier sind zwar teilweise vorhersehbar, aber trotzdem sind die Entwicklungen der Einzelnen und auch die Beziehungen untereinander glaubhaft dargestellt. Dadurch, dass Heather hier auch selbst erzählt, lernt man die junge Frau sehr gut kennen. Lustig ist, wie Jack sie vom ersten Augenblick an richtig einschätzen und beschreiben kann und doch passt es auch wirklich ganz genau auf Heather. Ich habe nicht nur Jack durch Heather betrachten können, sondern auch anders herum Heather durch Jack. Auch wenn mir Heather am Anfang nicht direkt sympathisch war, spürte man, wie sehr sie die Beziehung zu Jack veränderte. Durch seine unglaublich lebendige Art mit ganz viel Humor nimmt er seinen Einfluss auf Heather und trägt sehr viel zu ihrer Entwicklung bei.
Neben Jack und Heather gibt es tatsächlich nur eine handvoll weiterer Personen, die hier auch im Hintergrund bleiben.
Mein Fazit:
Eine wunderschöne, gefühlvolle Geschichte über die Liebe und das Leben, über Vertrauen und Verlust, über Lachen und Trauer und das alles ohne kitschig oder schnulzig zu werden. Der Autor lässt den Leser die komplette Bandbreite der Emotionspalette durchleben und lässt seine Charaktere lebendig werden. Schöne Eindrücke von den Orten der Reise runden das Gesamtbild ab und nehmen den Leser gefangen. Wer Liebesgeschichten mag, sollte unbedingt Heather und Jack kennenlernen.