Liebe ist nichts für Feiglinge

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
mary-k8 Avatar

Von

Krissy ist 29 und weiß nicht so recht wohin mit ihrem Leben. Keinen richtigen Job, keinen Freund, keine Wohnung. Als sie nach einem halben Jahr Italien wieder zurück in ihre Heimat kommt, zieht sie erst einmal wieder zu ihren Eltern. Solange, bis sie weiß, was sie will.

Als ihr Grandpa stirbt, schweißt sie dieses Schicksal mit ihrer Grandma zusammen. Zwei unfreiwillige „Singles“. Immer öfter ist sie mit ihrer Großmutter unterwegs. Von dieser kann sie noch eine Menge lernen, was Männer und das Leben angeht. Zum Schluss erkennt Kristine, dass sie sich nicht selbst verstellen muss und sich erst selbst lieben muss, um auch einen Mann zu finden, der zu ihr passt.

Das Buch ist sehr schön geschrieben, manchmal jedoch finde ich, dass Teile über die Liebe und das Leben sehr theoretisch und langatmig geschrieben sind. Ansonsten ein tolles Buch, von dem sich jeder Leser noch Ratschläge holen kann!