Wenn es Liebe ist...

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
jennilein Avatar

Von

Charaktere:
Krissy's (Kristine) Wandlung ist einfach fantastisch Von einem verzweifelten "Mädchen" zu einer erwachsenen Frau. Sie war mir von Anfang an symphatisch. Oft hat sie mich an mich selber erinnert.
Ihre Großmutter Gloria fand ich von Anfang an klasse. Eine starke Frau die weiß was sie will, wohin und vor allem zu wem sie gehört.
Und genau so kam sie auch bei mir an. Sie ist zwar ein wenig altmodisch aber genauso wie man sich eine Großmutter vorstellt.
Zu Chris konnte ich irgendwie keine richtige Verbindung aufbauen. Zu gefühlslos, zu verwirrend und dieses ständige hin und her bei ihm ist mir extrem auf die Nerven gegangen.

Handlung:
Eigentlich jar Krissy alles was man so braucht. Nur den richtigen Mann hat sie noch nicht gefunden. Sie möchte jemanden der wie ihr Großvater ist, welcher direkt am Anfang stirbt. Diese Szene ist so wunderbar geschrieben, mir kamen echt die Tränen. Eine Zeit lang lebt sie in Italien, kehrt dann aber wieder nach Hause zurück um ihre Großmutter nach dem Tod des Mannes zu unterstützen. In dieser Zeit führen die beiden sehr intensive Gespräche - hauptsächlich über Krissy's Liebesleben und über die Beziehung ihrer Großeltern. Nach und nach lernt Krissy was diese Beziehung ausgemacht hat - und fängt endlich an zu verstehen.

Fazit:
Es hat mich nun nicht umgehauen, aber es ist eine nette kleine Geschichte für zwischendurch die sich recht schnell lesen lässt.