Eine poetische Fabel über die unermessliche Kraft verbundener Herzen.

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
arabella Avatar

Von

Klang der Liebe. Mit dieser spirituellen Fabel gelingt es Jeong Ho-seung, unaufdringlich an das Wesentliche im Leben zu erinnern und mit seiner einfühlsamen Poesie und Weisheit direkt die Herzen der Menschen zu erreichen. Zwei Karpfen an einem Tempelwindspiel lassen hoch oben am First ihre Glöckchen erklingen und schenken einsamen und traurigen Menschen durch ihren Klang Hoffnung. Gibt es so etwas wie Bestimmung im Leben? Blauperlenauge, der Karpfen eines Tempelglöckchens, kann zumindest sein Glück kaum fassen, als er Schwarzperlenauge begegnet: Es ist Liebe auf den ersten Blick. Zusammen werden sie hoch oben am First des buddhistischen Tempels angebracht und spielen mit ihren Glöckchen im Wind, um traurigen Menschen Trost zu spenden und Freude in einsame Herzen zu tragen. Der Legende nach sind die beiden Fische Liebende, die füreinander bestimmt sind – bis zu dem Tag, als Blauperlenauge beginnt, von einem anderen Leben zu träumen. Sein Leben ist ihm zu eng geworden, er möchte fliegen und die Welt erkunden. Wie durch ein Wunder wird das tatsächlich möglich. Er fliegt zum Ozean, in die Städte, erkundet den Sinn des Lebens und die wahre Bedeutung von Liebe. Er erlebt viele gefährliche Abenteuer, bis ihm das wahre Wesen der Liebe bewusst wird und ihm klar wird, wo er sie wirklich findet. Blauperlenauge erkennt, dass er nicht anders sein muss, als er ist, und dass sich in der Akzeptanz erst die Schönheit des Lebens offenbaren kann.… Diese poetische Fabel ist Balsam für den Leser. Sie verbreitet eine stille Faszination, wie eine Art Meditation, die berührt und den Fokus auf das Wesentliche im Leben ausrichtet. Zugleich ist es eine zärtliche, bittersüße Liebesgeschichte. Der Autor erzählt dass sich uns durch Akzeptanz die Schönheit des Lebens offenbaren kann. Universelle Weisheit, wunderbar illustriert von Gisela Goppel.