Trouble im Ferienhaus zu Marbella

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
helmut.agnesson Avatar

Von

Der Roman beginnt am Tag vor Lisas Marbella-Urlaub, als sie eine Beauty-Behandlung beansprucht und noch ein wenig shoppen geht. Am nächsten Tag will sie zusammen mit ihrem Freund in Urlaub fahren. Das Ziel ist das Ferienhaus in Marbella, wo sie seit ihrer Scheidung ein regelmäßige Wohnrecht für den Urlaub genießt. Geplant sind vier Wochen, aber dann sagt ihr Freund feige per Handy ab und Lisa muss alleine in Urlaub fahren. Wir erfahren in der Leseprobe noch von der Ankunft Lisas in ihrem Ferienhaus, ihrer Begrüßung mit der Nachbarin und einem Telefongespräch mit ihrer Urlaubsfreundin Vroni. Diese ist auf Lisas neuen Partner gespannt und selbst ebenfalls frisch verliebt. Im zweiten Kapitel, dessen Anfang in der Leseprobe enthalten ist, lernen wir den Obdachlosen Rafael kennen.

Dank der Vorschau wissen wir, dass Lisas Stiefsohn ebenfalls die Villa nutzen will. Was eigentlich nicht unmöglich wäre, aber er will, dass Lisa auszieht und quartiert eben diesen Rafael und noch eine weitere Person dort ein. Nicht ganz nachvollziehbar, warum er nicht mir seiner Mutter alleine, aber mit dieser und zwei weiteren Personen (wovon einer Rafael ist) unter einem Dach leben will. Wobei sich dieser Sachverhalt sicher im Laufe des kompletten Buches auflösen wird.

Ich empfinde den Roman anhand der Leseprobe als flott geschrieben und unterhaltsam und freue mich, wenn ich ihn gewinne. Er ist sicher nicht anspruchsvoll zu lesen, sondern die richtige Lektüre nach einem anstrengenden Arbeitstag oder während der Zugfahrt. Vermutlich werden ihn mehr Frauen als Männer kaufen – aber mir gefallen oft gerade klischeehaft als Frauenlektüre bezeichnete Geschichten gut. Sollte ich das Buch nicht gewinnen, werde ich bei Gelegenheit in unserer Stadtbibliothek nachschauen, ob er dort vorhanden ist. (Da Templin eine Kleinstadt ist, kann unsere Stadtbücherei bedauerlicherweise nicht wie einige größere Bibliotheken nahezu jede Neuerscheinung auf dem Buchmarkt anschaffen, so dass die Auswahl zwangsläufig eingeschränkt ist).