Der Teufel wohnt in Málaga...

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
t4444 Avatar

Von

Das Buch "Lisa geht zum Teufel" handelt von Lisa, die wie jedes Jahr einen entspannten Urlaub in Marbella verbringen. Dort hat sie sich nach der Scheidung lebenslanges Wohnrecht im Haus ihres Exmannes Felipe, den sie abgrundtief hasst, erkämpft. Doch die Verlobte ihres Stiefsohnes Andreas hat sich in die Villa verliebt und so will ihr dieser die Freude machen, und von Lisa das Wohnrecht kaufen, um in das Haus ziehen zu können. Jedoch denkt sie nicht daran, zu verkaufen. So fasst Andreas den Plan, den Obdachlosen Rafael und die Ex-Prostituierte Delia einzuquartieren und bezahlt sie, um Lisa zum Verkauf zu zwingen. Ein häuslicher Kleinkrieg beginnt: Auf laute Flamenco-Musik und Katzenplage wird mit einem Zimt-Anschlag durch die Klimaanlage reagiert. Lisa ist überzeugt: Ihr Ex-Mann ist Schuld! Natürlich kann alles nur im Chaos enden...
Mit der Zeit verändert sich jedoch die Lage und Lisa beginnt sich mit den beiden "Eindringlingen" anzufreunden und sich zu verändern.
Mir hat das Buch sehr gefallen, es ist lustig und locker geschrieben und auch die Geschichte ist sehr interessant. Auch sind - was nicht immer selbstverständlich ist - alle Figuren und Geschehnisse gut durchdacht und ihre Entscheidungen ergeben Sinn. Wenn man es aufschlägt, kommt sofort Sommer-Feeling auf! Für mich persönlich war interessant, Näheres über Málaga und die Umgebung zu erfahren, und auch einige interessante spanische Ausdrücke oder Besonderheiten kann man lernen.
Ein super Buch, dass mich zum träumen, schmunzeln, aber auch nachdenken brachte!