Namaste- lasst euch verführen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
jass78 Avatar

Von

Zum Inhalt: Die Yoga-Lehrerin Genevieve Harper findet nach dem tragischen Unfall ihrer Eltern Halt und Kraft im Lotus House. Als der attraktive Baseballspieler Trent Fox auftaucht und Privatstunden bucht, ist ihr zunächst alles andere als nach einem heißen Abenteuer. Doch sie ahnt nicht, dass Trent ihr zeigen wird, wie sinnlich die Kunst des Yogas sein kann … Dies ist der Auftakt der Reihe „Lotus House“ von Audrey Carlan. Ich kannte noch kein Buch der Autorin und musste mich erst an den Schreibstil der Autorin gewöhnen, die doch gerade auf alles sexuelle eine sehr deftige Sprache hat. Alles was Trent denkt oder eben auch ausspricht ist fast etwas vulgär und billig. So spiegelt sie aber auch Trents momentane Einstellung zum Leben wieder. Er ist der erfolgreiche Sportler der alles mitnimmt was bei 3 nicht auf den Bäumen ist. Er ist nicht richtig verwurzelt und genießt sein Leben mit allem was es zu bieten hat. Genevieve ist da zunächst das glatte Gegenteil. Sie kümmert sich nach dem Tod ihrer Eltern um die jüngeren Geschwister und versucht ihnen ein Heim zu geben. Sie arbeitet viel um finanziell über die Runden zu kommen und ihr Elternhaus nicht zu verlieren. Männer hat sie seit 3 Jahren aus ihrem Leben gestrichen. Das ändert sich nachdem Trent zur Genesung einer Verletzung mit Yoga beginnen soll. Sofort ist die Anziehungskraft spürbar und wird eben auch deutlich benannt. Dies tut der romantischen Seite des Buches nicht gut aber es ist eben auch Geschmacksache! Wer noch kein Yoga kennt wird mit einzelnen Informationen über Übungen und den einzelnen Chakren versorgt. Ob das die Lust auf Yoga weckt muss jeder für sich entscheiden... den eins ist klar, Trent wartet nicht im Yogastudio um die Ecke auf uns 😊 Ich spoilere nicht gerne in meinen Rezis, deshalb werde ich hier nicht viel mehr über den Inhalt verraten aber es war unterhaltsam und hat mich neugierig auf die anderen Bände gemacht. Die Protagonisten sind sympathisch ( ja auch Trent, wenn man hinter seine derbe Gedanken/Sprache schaut) und die Story hat Potential. Genevieves Geschichte ist tiefgründig, kommt manchmal zu kurz bei all der Anziehungskraft! Also wer keine Angst vor schonungslos beschriebenen Sexszenen hat, überlegt wie er Yoga in sein Sexleben einbauen kann und gerne Liebesgeschichten liest die dann in einer Reihe münden, ist hier richtig. Auf zum Yoga, lasst euch verführen. Namaste !