Perfekt für Zwischendurch

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
kaffeewriting Avatar

Von

SCHREIBSTIL
Die Autorin schreibt wirklich angenehm, sodass man schnell und flüssig die Seiten durchlesen kann, es gab jedoch einige Sätze, die mich gestört haben und unverständlich waren, lag wahrscheinlich an der Übersetzung.

Die Kapitel sind mittellang und in den Kapiteln wechseln sich die Perspektiven der beiden Protagonisten ab.. Ich fand beide Sichtweisen sehr unterhaltsam!

Die Lehren am Anfang vor den einzelnen Kapiteln war eine total interessante Idee und man merkt, dass die Autorin Gelernte dadrin ist. Man hat zudem viel von den Chakren gelernt, finde das total interessant und werde mich vielleicht etwas mehr damit beschäftigen, aber es ist natürlich klar, dass es nicht jedem gefallen muss.

Sie konnte die ganze Atmosphäre der Straße, wo sich das Lotus House befindet, total gut einfangen - am liebsten wollte ich in dieser Straße leben, auch wenn sie es dort schon fast zu perfekt erscheinen lassen hat, aber die genannten Cafes würde ich auch liebend gerne mal besuchen!

CHARAKTERE
Trent ist der typische Bad Boy - reich und hatte bisher keine festen Beziehungen. Am Anfang konnte ich gar nicht mit ihm warm werden, da ich an ihm nichts Besonderes aufgreifen konnte, er war halt der typische Protagonist. Zudem nannte er Genevieve die ganze Zeit Zuckerkirsche oder sein bestes Stück Long Dong, was mich ziemlich gestört hat und abschreckend war, damit war manchmal die ganze erotische Luft draußen.. Nach der Hälfte wurde er mir sympatischer und ich habe so Einiges Mal über ihn Schmunzeln müssen. Im Laufe der Geschichte hat man gemerkt, wie Trent aufgeblüht ist und das Leben genießt! Das fand ich ganz schön mit anzusehen - das Leben kann sich eben durch eine einzige Person ganz schön ändern..

Genevieve mochte ich sofort, sie kam extrem stark rüber, als einem deutlich gemacht wurde, dass sie ihre Geschwister allein erziehen muss! Zudem ist sie sehr aufopferungsvoll und hat das Glück mit Trent wahrhaftig verdient.

Die Geschwister waren hier nicht einfach nur die Nebencharaktere, sondern wurden ziemlich gut mit eingebunden. Vor allem fand ich Rowan übertrieben süß! Deren Geschwister Zusammenhalt war eine sehr schöne Sache in dem Buch.

ZITATE
❝>>Sie sind anders.(..)<< (..) >>Sicher, ich bin vielleicht anders. Alle Frauen sind es. Aber bin ich es genug?<
❝Babe, weil keine ist wie du. Keine dieser Frauen gibt mir das Gefühl, auf Wolke 7 zu sein, auch wenn die Welt um mich herum schon zerbricht. Und erst recht schnürt mir auch keine die Brust zusammen und lässt mein Herz schneller schlagen, wenn ich aus dem Augenwinkel einen winzigen Blick auf ihr Lächeln am anderen Ende des Raums erhasche.❞ - s. 268

COVER
Das Cover ist ein wahrer Hingucker, vor allem die Lotusblumen passen perfekt zur Geschichte und auch die Farbe, das leichte rostige, gefällt mir richtig gut.

Es erleichtert auch einiges, dass auf dem Buchrücken die Nummer der Reihe steht, somit muss man nie lange Suchen, wie denn nun die Reihenfolge ist.

FAZIT
Das Ende dieses Buches hat mich noch sehr mitgerissen und mich zu Tränen rühren können, was ich nicht gedacht hätte, auch wenn ich mir das Drama etwas mehr ausgearbeiteter gewünscht hätte, denn es kam mir so vor, als wäre es nochmal schnell am Ende rein geschoben worden, damit noch was gefüllt werden konnte.. aber es hat mich berührt.

Ich werde mir die Folgebänder wahrscheinlich auch kaufen, weil ich die Thematik mit dem Yoga sehr interessant finde!

Das Buch kann ich wirklich nur für Zwischendurch und zum Abschalten empfehlen, eine tiefere Geschichte sollte man hier nämlich nicht erwarten. Es ist ein Erotikroman, indem es sich um viel Sex, Yoga und eine Liebe, die sich entwickelt, handelt. Für mich war es perfekt zum Nebenbei lesen und Mitschwärmen bei der Entwicklung der Liebesgeschichte. Eine Story voller prickelnder und heißer Momente.