BONNY & CLYDE

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
oller Avatar

Von

Ich muß ehrlich sagen, dass ich von dem Buch etwas anderes erwartet hätte. Mir ist der golden glänzen de Einband mit dem Elvisimitator sofort ins Auge gestochen und auch der Handlungsort in Amerika. Das Buch selbst setzt sich aus drei Teilen zusammen. Das Lesen des ersten Teiles bereitete mir schon große Schwierigkeiten, denn man konnte zunächst gar nicht ahnen, um was es sich hier handelt. Es gab immer nur Schießereien und andere brutale Vorgehensweisen, es flogen Autos in die Luft, Sprengkörper wurden geworfen und es gab reihenweise Tote. Langsam kam man dann in die Sache rein. Bill, ein Gauner, der das schöne Leben liebt und seinen Unterhalt mit Betrügereien und Diebstählen bestreitet, hat seinen Auftraggeber um ein paar Milliönchen betrogen, weshalb diese Leute hinter ihm her sind. Mit seiner Lebensgefährtin Fiona, einer knallharten Frau, läßt er sich in Südamerika nieder, aber auch hier wird das Pärchen verfolgt und entkommt immer wieder knapp dem Tod. Wieder in Amerika, gehen die Straftaten weiter, jedoch auch hier sind die Häscher wieder ihnen auf den Fersen. Das ganze Buch besteht aus Morden und Schlägen, es geht hier sehr blutig zu, die Leute fackeln hier nicht lange und ein Menschenleben zählt nichts, nur Geld und Gold. Beim zweiten Teil hat man Einblick und zittert sogar zeitweise mit Bill und Fiona mit. Es sind teilweise ein paar lustige Sprüche und Episoden dabei, aber das ganze Buch selbst ist in Wild-West-Manier aufgebaut. Für Liebhaber solcher Bücher ist dies bestimmt eine sehr spannende Unterhaltung. Mir selbst hat dieses Buch nichts gegeben und ich mußte mich wirklich zwingen, nach dem ersten Teil es nicht aus der Hand zu legen.