Sing, kleiner Spatz

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
zeilenausgold Avatar

Von

"La vie en rose" und "No, je ne regrette rien" - welch tolle, großartige Lieder und welch Schande, dass ich die Künstlerin dahinter bisweilen nicht kannte.

Das Buch schildert das Leben von Edith Piáf, einer Sängerin, die Konzerte vor französischen Kriegsgefangenen hält und deshalb schon bald verdächtigt wird, gemeinsame Sache mit Deutschland zu machen. Sie lernt Yves Montand kennen, in den sie sich verliebt; sogar von Hochzeit wird gesprochen. Doch dieses Glück sollte nicht von Dauer sein. Trotzdem gehört die Zeit mit ihm wohl zu der glücklichsten in ihrem Leben.

Das Buch, sowohl Schreibstil als auch die Frau Piaf an sich, haben mir gut gefallen. Schade fand ich, dass die Kindheits- und Jugendjahre nicht ausreichend dargestellt waren und der Charakter dadurch nicht an Tiefe gewonnen hat. Ansonsten aber ein tolles Buch und sicher nicht das letzte aus der Reihe.