Tief verwurzelt auf Elba - Magdalena

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
jette Avatar

Von

Schon der erste Roman von Stefanie Gerstenberger, Das Limonenhaus, hat mir sehr gut gefallen. Dies ist also die Leseprobe zu ihrem zweiten Roman. Und wieder spielt dieser in Italien, auf Elba = Magdalenas Garten

Irgendwann einmal war Magdalenas Mutter auf Elba verliebt. Schwanger ist sie nach Deutschland zurückgekehrt und noch in Magdalenas Kindheit durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Magdalena, die Hauptprotagonistin, wächst bei den Großeltern auf. Über den Vater wird sich ausgeschwiegen. Magdalena versucht das "Geheimnis" um ihren Vater zu entwirren. Sie geht als Reiseleitung nach Elba und lernt dort Nina kennen, mit der sie sich sofort gut versteht. Nina kann ihr auf einige Fragen eine Antwort geben.

Die Autorin hat ganz tollen Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Alles wirkt so echt, die Beschreibung der Umgebung, z. B. die Sachen, als Magdalena im Zimmer von Nina aufwacht, als würde ich es mit eigenen Augen sehen. Ich bin gespannt, wie tief Magdalenas Wurzeln auf Elba sind… vielleicht findet sie ja den Rest der Familie?