Emotional

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
sekretaerin Avatar

Von


Titel: Manchmal musst Du einfach leben
Autorin: Gayle Forman
ISBN: 978-3-10-403798-1
Erscheinungstermin: 19.07.17
Verlag: Fischer/Krüger
Seiten: 368


Beschreibung laut Verlag:
Wir wissen alle, wie es sich anfühlt, überfordert zu sein, keine Kraft mehr zu haben – aber immer weiter machen zu müssen.
Maribeth Klein, Anfang 40, in New York, ist so damit beschäftigt, die perfekte Mutter von kleinen Zwillingen, Ehefrau und Mitarbeiterin zu sein, dass sie vor lauter Stress gar nicht merkt, dass sie einen Herzinfarkt hatte. Erst als sie nach einer Notoperation völlig geschwächt wieder zu Hause ist und begreift, dass Familie und Job ihr keine Möglichkeit lassen, zu Kräften zu kommen, trifft sie eine unglaubliche Entscheidung: Sie packt eine kleine Tasche und geht.
Gayle Forman erzählt auf ergreifende Weise davon, wie viel Mut es braucht, sich für das Leben zu entscheiden, und davon, dass man manchmal von zu Hause fortgehen muss, um wieder dorthin zurückfinden zu können.
Ein Buch, das ehrlicher, aufwühlender und lebensbejahender nicht sein könnte.

Ein Roman, der große Fragen stellt und uns mitnimmt bis dorthin, wo sich Liebe und Leben treffen.

Meine Meinung:
Maribeth Klein ist eine berufstätige Mutter von Zwillingen und berufstätige Ehefrau. Das Arbeitsleben ist stressig und aus einem Halbtagsjob wird schnell ein Ganztagsjob. Daneben fallen Haushalt und Kinderbespaßung an. Der Ehemann denkt, dass bisschen Haushalt macht sich von allein. Und wenn dann noch Zeit für die tägliche Kommunikation bliebe. Und nicht nur zweisilbig wie der Ehemann hier.
Jason will seine Frau in eine Blase packen, als sie aus der Klinik zurückkommt. Wie so oft, bleibt es beim wollen. Irgendwann hat Maribeth das Gefühl so nicht genesen zu können und zieht die Reißleine. In Pittsburgh lernt sie neue Menschen kennen, eine bezahlbare einfache Wohnung und findet endlich die Ruhe nach der sie sich sehnte.
Lange Zeit herrscht Schweigen zwischen dem Ehepaar. In der Bibliothek checkt Maribeth regelmäßig ihre E-Mails nach Post vom Mann. Lange Zeit Fehlanzeige, bis sie eine wütende E-Mail schreibt.

Fazit:
Ein interessanter Roman, anders als man Liebesromane ansonsten kennt. Ein Roman zum Nachdenken. Wie schnell kann einen ein Herzinfarkt treffen. Was passiert dann? Kann man die nötige Ruhe zur Genesung finden? Hat man Hilfe zu Hause?
Ich fühlte mich gut unterhalten und hatte einiges zum Nachdenken. Muss Frau wirklich immer perfekt sein?