Conni wird fünfzehn

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
maya Avatar

Von

Conni wird endlich fünfzehn! Ab jetzt muss sich doch was ändern.
Nicht nur die teurere Busfahrt, weil sie als Erwachsene zählt, nein irgendwas anderes.
Conni hat einen Freund, ist genervt von Lukas, dem Freund ihrer besten Freundin Anna und liebt es shoppen zu gehen.
Sie feiert eine Geburtstagsparty und denkt, dass ihre Freunde Spaß haben
und muss hören wie ihre Party als „Kindergeburtstag“ betitelt wird. Das trifft sie sehr.
Kurz darauf wird eine große Party geplant, bei Philip zu Hause, denn sein Vater ist gerade auf Geschäftsreise.
Irgendwie verlieren die Teenies aber schnell den Überblick, wer bringt was zum Essen mit,
wird alles reichen... wie viele werden überhaupt kommen… Und die große, so wichtige Frage „was zieh ich an“.
Für diese Party geht Conni sogar an ihr Sparschwein, um sich die gewünschten Sachen zu kaufen,
dabei hat sie dieses Geld schon fest verplant. Und ihre Mutter hat auch noch ihre Lieblingsjeans aussortiert. Oje, das geht gar nicht.

Ach, war das schön. So erfrischend jung geschrieben. Ein sehr gutes Jugendbuch,
dass mich selbst dazu gebracht hat, ein wenig an meine „endlich bin ich fünfzehn“ Zeit zu denken.
Man schmunzelt schon ein bisschen über so manche „Sorgen“ der Kinder,
aber wir waren doch nicht anders. Nur ohne Handy und Computer.

Schade finde ich, dass die Kritzeleien aus der Leseprobe fehlen.
Gerade das machte den Tagebuchstil so echt.
Trotzdem habe ich das Buch gern gelesen.