Mordaufklärung anno dazumal

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
pewo Avatar

Von

Berlin in den 20er Jahren. Ein Tierwärter im Zirkus Busch macht eine schreckliche Entdeckung: ein Löwe hatte schon einen Menschen zum Frühstück.
Der Leser lernt vor allem Kriminalkommissar Martin Forster und seinen Kollege Gustav Roth kennen, die sich um diesen Fall kümmern
Die Geschichte wurde flüssig erzählt und da das Buch recht dünn ist, hatte ich es schnell ausgelesen.
Ich finde es interessant zu lesen, wie man früher ohne Handy, Internet und so weiter ermitteln konnte. So brauchte es auch einige Zeit (die Kapitel waren mit Daten versehen), bis der Fall aufgelöst wurde.
Die Idee drei Bücher miteinander zu verknüpfen finde ich wirklich gut, die anderen beiden Bücher "Champagner, Charleston und Chiffon" und "Das Palais Reichenbach" haben mir auch gut gefallen, war schön auf alte Bekannte zu treffen.