Gut geschrieben, aber irgendwie unvollendet

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
greenscorpion Avatar

Von

Als Nathalie Reinhard einen IQ-Test im Internet ausfüllt, ahnt sie nicht, wen sie damit auf sich aufmerksam macht. Sie ist 13 und wird kurz nach dem Test entführt. Zusammen mit anderen Kindern wird sie im Keller eines Forschungslabors festgehalten und muss schlimme Sachen über sich ergehen lassen. Sie bekommt ein Medikament, welches ihre objektive Wahrnehmung extrem steigert. Eines Tages kehrt sie zurück zu ihrer Familie und geht wieder zur Schule. Dort lernt sie Jan kennen und lieben. Ihm vertraut sie sich an und erzählt im alles, was aber beide in Lebensgefahr bringt.

Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen, zwar mit viel Details, die aber zum Verständnis der Geschichte dazugehören und das Ganze nicht langweilig werden lassen. Die Geschichte, die Nathalie ihrem Freund Jan erzählt, ist spannend, allerdings geht der Thriller zum Ende hin mehr in ein Drama über und bleibt irgendwie unvollendet. Da hätte ich mir einen besseren Schluss gewünscht.

Auch wenn das Internet gefährlich ist, ist diese Geschichte sicher nur in einigen Passagen wirklich so vorstellbar. Es handelt sich bei der Geschichte um einen rein fiktiven Thriller.

Alles in allem lesenswert, wenn auch der Schluss besser hätte sein können.