Claudia Thesenfitz - Mit James auf Sylt

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
flotte buchlotte Avatar

Von

Seid ihr auch Hundeliebhaber?
_________________

*** REZENSION von ©Flotte Buchlotte***
_________________
Angaben zum Buch:

Claudia Thesenfitz
Mit James auf Sylt
ullstein Verlag
320 Seiten
29.03.2019 erschienen
978-3-548-2143-7
9,99 € TB Klappbroschur
_________________
Angaben zum Cover:

Das Cover, super erfrischend und passend für einen echten Glücksroman lädt hier zum gemütlichen Lesen ein.
_________________
Angaben zum Autor:

Claudia Thesenfitz, 1967 geboren, hat lange festangestellt als Chefreporterin bei Tempo und Petra gearbeitet, bevor sie sich 2001 als freie Autorin und Journalistin selbstständig machte. Sie schreibt für alle großen Frauen-Zeitschriften und Magazine (emotion, Brigitte, Petra, maxi, Für Sie, Cosmopolitan, Gala uvm.) und hat unter anderem die Autobiografien von und mit Nena (2005, Luebbe), Dieter Wedel (2008, Luebbe) und Uwe Ochsenknecht (2013, Luebbe) geschrieben.
_________________
Klappentext:

Das perfekte Buch für einen Tag am Meer - charmant, heiter und romantisch
Die 43-jährige Jana ist über die dringende Bitte ihrer Schwester Nele alles andere als begeistert: Jana soll zwei Monate lang Neufundländer James in Neles Ferienwohnung auf Sylt hüten. Das Problem ist nur: Jana hasst Hunde! Außerdem hat sie gerade ihren Job und ihren Freund verloren. Eine riesige, haarige Töle ist also momentan das Letzte, was ihr noch fehlt. Als sich das Hundesitten wegen James schlechter Manieren mehr und mehr zum Albtraum entwickelt, muss Jana mit ihm auch noch in die Hundeschule, wo ihr der Trainer bescheinigt, dass sie von Hunden wirklich überhaupt keine Ahnung hat. Will sie ja auch gar nicht. Erholung gibt es nur beim gemeinsamen Gassigehen mit Frank und seiner Weimaranerin. Doch dann wirft James ein Auge auf die edle Hundedame, und auf einmal läuft auf Sylt alles ganz anders als erwartet...
_________________
Meine Meinung:

Auf das neue Buch von Claudia Thesenfitz hatte ich mich sehr gefreut, da ich schon in den letzten Jahren von ihren Romanen begeistert war. Und so lernte ich auch Jana kennen, die den Hund von ihrer Schwester Nele für zwei Monate hüten sollte. Jana war, wie ich schnell herausfand, keine besondere Hundeliebhaberin, trotzdem nahm sie sich der Sache an und war mir trotz allem sehr sympathisch. Zu Anfang kam ich gut in das Buch aber mit der Zeit schien es immer mehr um James den Hund zu gehen. Dies war für mich leider zwischendurch ziemlich anstrengend.

Der Schreibstil war trotz allem sehr schön flüssig und locker zu lesen. Auch die einzelnen Kapitel hatten für mich eine angenehme Länge und ließen sich so eins nach dem anderen gut weglesen. Es wäre kein Glücksroman, wenn hier nicht ein kleiner Funken Liebe mit im Spiel wäre. Dass das für Jana noch einige Hindernisse bürgen würde, erfuhr ich mit der Zeit.

Zum Ende hin sollte alles so sein und die Geschichte nahm somit ihr Ende.
_________________
Fazit:

Mal wieder ein schöner Glücksroman zum Zurücklehnen aber leider kam dieser nicht an die Vorgänger ran. Daher:

--> 4 von 5 Sterne