Ein urlaub der anderen Art

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
kessi68 Avatar

Von


Auf dieses Buch hatte ich mich gefreut. denn ich war schon gespannt wie man seinen Urlaub mit einer wild fremden Frau verbringen wird.
Otti wollte ursprünglich mit ihrer Freundin nach Gran Canaria. Aber nun ist es passiert und die Freundin will nicht mit. Wie ein besonderer Zufall, lernt Otti in einer Drogerie die Verkäuferin Jule kennen. Otii heult sich im wahrsten Sinne des Wortes bei der fremden Verkäuferin aus. Während dessen kommt Otti eine absurde Idee. Wie aus dem Nichts fragt sie Jule ob diese sie nicht begleiten möchte und prompt sagt Jule zu.
Wie es nicht anders sein kann, wenn man sich nicht kennt, haben beide unterschiedliche Ansichten und Interessen. Da bleibt es nicht aus, dass man vielleicht bereut zu schnell zugesagt zu haben.
Auf einmal ist Otti jedoch verschwunden und Jule gehen Empfindungen durch den Kopf, dass sie sich kümmern muss und es nicht so abtun kann. Durch den Unterschied des Alters ist es klar, nicht gleich überein zu kommen. Aber es kann sich auch etwas entwickeln, wie ein kleiner Samen der gegossen werden muss.
So kommt es doch zu einer zarten Freundschaft zwischen den beiden als sie schon zu Hause sind. denn Jule kümmert sich weiterhin um Otti und die Freundschaft wächst.
Jule verliebt sich auch noch promt in den Nachbarn von Otti, was gut in diese Geschichte passt. So hat man einiges beisammen.

Mit knapp viehundert Seiten ist es doch relativ schnell gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und hat mich oft zum schmunzeln gebracht. Für mich zur Aufheiterung eine gelungene Story. Auch regt sie ein wenig zum nachdenken an, denn wie viele ältere Menschen gibt es wohl die sich eine Freundin wünschen, da sie ein wenig einsam sind.

Ich bin begeister vom Buch gewesen und ein wenig schade fand ich es, dass es dann doch schon zu Ende war.