Jule und Tante Otti

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
maya Avatar

Von

Eines Tages steht die Kundin Ottilie Bär (um die 70) vor Jule (Anfang 20) in der Drogerie. Jule ist gestresst vom vielen Arbeiten und Ottilie hat sich gerade mit ihrer Freundin gestritten. Eigentlich wollte Ottilie mit ihrer Freundin in den Urlaub fliegen, aber nach dem Streit wollte sie diesen stornieren.
Jule ist ihr sympathisch und kurzentschlossen lädt Ottilie sie ein, mit ihr gemeinsam Urlaub zu machen. Um sich besser kennenzulernen verabreden sich die beiden unterschiedlichen Frauen zum Baden. An diesem Tag läuft einiges schief und Jule ist sich gar nicht mehr so sicher, ob sie mit Tante Otti in den Urlaub fahren sollte.
Sie entscheidet sich aber für den Urlaub und so kommen einige kleine Schwierigkeiten auf die beiden Frauen zu.
Jule ist Langschläferin und Tante Otti steht gern früh auf... Jule möchte faulenzen und Otti die Gegend erkunden... Zwischendurch kommen Probleme durch die Vergeßlichkeit von Tante Otti und es wächst die Sorge vor der Demenz.

Dieses Buch ist flüssig geschrieben und gut zu lesen. Jule ist eine junge, ernste Frau, die sich ständig für das Verhalten von Tante Otti schämt,
dabei ist Otti nur sehr lebensfroh und entspannt. Ich mochte die Neugier auf Technik von Otti. Das neueste Handy muss sie haben, auch wenn sie dann nicht mehr weiß,
wie man damit telefoniert :) So niedlich die Probleme von Tante Otti auch beschrieben sind, sie lassen mich nicht los.
Wie werde ich sein, wenn ich das Alter von Otti erreicht habe?
Ein unterhaltsames Buch, bei dem ich schmunzeln konnte, dass mich aber auch nachdenklich gestimmt hat.