Monuments Men

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
steffik. Avatar

Von

Die "Monuments Men" waren eine Sondereinheit, die mit dem Ziel beauftragt wurde bedeutende Kulturgüter wie Gemälde und Skulpturen vor der Zerstörung zu schützen, sowie geraubte und verschollene Kunstwerke auszuspüren und zurückzuholen. Es handelt sich hierbei um einen Teil des Zweiten Weltkrieges der womöglich nur wenigen Menschen bekannt ist, aber dennoch eine sehr große Rolle spielt. Ohne diese Sondereinheit wären wohl viele bedeutende Kunstwerke für immer verloren gegangen.

Die Leseprobe beginnt mit einer Einführung über die Monuments Men, wie das Buch zustande kam und weckte bei mir eine große Neugierde auf die Geschichte dieser Sondereinheit, von der ich zuvor noch nichts gehört habe. Das Buch basiert auf Tatsachen, welche durch Dokumente wie Kriegsberichte, Feldtagebücher und Briefe erfasst wurden. Anhand dieser Dokumente rekonstruierte der Autor die Geschichte und ließ dabei auch die Sichtweise der betreffenden Personen nicht außer Acht. Diese werden durch wahrheitsgetreue Dialoge dargestellt.
Nach der Einführung folgt eine kurze Beschreibung der 10 Hauptpersonen, die deren Lebensläufe enthält und deren Rollen in dieser Sondereinheit.
Zur eigentlichen Geschichte enhält die Leseprobe nur wenige Seiten, aus diesem Grund kann ich noch nicht viel dazu sagen. Mein erster Eindruck ist, dass die Sprache doch sehr sachlich gehalten ist, auch die vielen geschichtlichen Daten sind mir positiv aufgefallen. Ich würde daher sagen, dass es sich hierbei um eine Mischung aus Sachbuch und Roman handelt, was mir sehr gut gefällt.
Von der Leseprobe habe ich einen gänzlich positiven Eindruck und vergebe daher 5 Sterne.