Frauenkrimi

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
sophiade Avatar

Von

Die junge Polzeiermittlerin Hannah Richter wird im Rahmen eines Austauschprogramms nach Vaison-la-Romaine, in ein idyllisches Touristenstädtchen in der Provence, versetzt. Als ein Toter im römischen Theater in Orange gefunden wird, ist ihr Fachwissen in der römischen Geschichte gefragt. Es sieht zunächst so aus, als handele es sich um einen Suizid, doch Hannah entdeckt Indizien, die auf einen Mord hindeuten. Da ihre französischen Kollegen, und in erster Linie ihr Vorgesetzter Claude-Jean Bernard, ihre Schüsse für Hirngespenster halten, unternimmt sie ihre eigene Ermittlung in dem Fall und macht sehr bald eine erschreckende Entdeckung.
Das Buch hat mir im Ganzen gut gefallen. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und sympatisch dargestellt. Das Buchcover ist eine Augenweide. Die Sprache der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen, die Handlung logisch aufgebaut. Eine gute Mischung aus Sommer-Krimi und Frauenroman, aber hat für eine Buchreihe meiner Meinung nach nicht genug Potenzial.