Mittel bis prächtig

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
hekja Avatar

Von

Psychologin Hanna ist tot, ermordet im eigenen Badezimmer – mit einem Golfschläger. Die Polizei tappt im Dunkeln und vor Hannas Praxis treffen verzweifelte Patienten aufeinander. Ist einer von ihnen der Mörder? Ein Motiv hätten sie alle: Nele, Sascha, Jenny und Finn. Doch dann beginnen die vier Schlafgestörten auf eigene Faust zu ermitteln – und das auf ziemlich unkonventionelle Weise.

Neu für mich war, das die einzelnen Kapitel aus der Sicht eines der Protagonisten geschrieben wurden. Die Kapitel wurden so benannt, dass man genau wusste welche Person nun aus seinem Blickwinkel erzählte. Sehr interessant. Selbst am Erzählstil konnte man die Personen erkennen z.B sprach Sascha eindeutig in der Sprache der heutigen Jugend.

Am besten gefallen haben mir die "fopperreien" der Polizisten.

Das Buches ist sehr einfach zu lesen. Nette Unterhaltung für mal zwischendurch.