Sehr sehr spannend....

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
julia114 Avatar

Von

Hach, endlich ist es soweit, ein neuer Teil der Taunus-Krimireihe! Sehnsüchtig erwartet, wird man als Leser nicht enttäuscht. Der Prolog handelt von einem Jungen, welcher in einem Heim lebt und dort unter Gewalt und Einsamkeit zu leiden hat. Dies ändert sich schlagartig als er zufällig ein Mädchen beim Ertrinken beobachtet. Sein Moment ist gekommen, er stürzt hinzu, nur um das Mädchen zu packen und unter Wasser zu drücken. Von da an ist er kein Opfer mehr, sondern ein Jäger.
Nun folgt ein Zeitsprung und wir begleiten Fiona Fischer zu einer Verabredung mit ihrem ihr unbekannten Vater in einem Cafe in Zürich. Leider endet das Treffen in Tränen und mit einer Erkenntnis, die auch den Leser überrascht.
Jedes Mal aufs Neue schafft es Frau Neuhaus den Leser zu fesseln, sodass man von ihren Büchern und den unerwarteten Geschichten dahinter nicht genug bekommen kann. Ein klarer Schreibstil und die Details lassen einen sofort ins Geschehen eintauchen und man fiebert mit, bis sich alle Handlungsstränge vereinen und sich plötzlich das große Ganze offenbart. Ich würde mich sehr freuen, zu gewinnen.