Maimorde

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
julsche_x3 Avatar

Von

Darum geht es:
"Im Wohnhaus einer stillgelegten Fabrik wird eine Leiche gefunden. Es handelt sich um den ehemaligen Betreiber des Werks, Theodor Reifenrath, wie Kriminalhauptkommissarin Pia Sander feststellt. In einem Hundezwinger machen sie und ihr Chef Oliver von Bodenstein eine grausige Entdeckung: Neben einem fast verhungerten Hund liegen menschliche Knochen verstreut und die Spurensicherung fördert immer mehr schreckliche Details zutage. Reifenrath lebte sehr zurückgezogen, seit sich zwanzig Jahre zuvor seine Frau Rita das Leben nahm. Im Dorf will niemand glauben, dass er ein Serienmörder war.

Rechtsmediziner Henning Kirchhoff kann einige der Opfer identifizieren, die schon vor Jahren ermordet wurden. Alle waren Frauen. Alle verschwanden an einem Sonntag im Mai. Pia ist überzeugt: Der Mörder läuft noch frei herum. Er sucht sein nächstes Opfer. Und bald ist Anfang Mai."


Wieder einmal hat es Nele Neuhaus geschafft ein Meistwerk zu verfassen. Ich würde echt gern einmal wissen woher sie diese Ideen bekommt. Ich hab schon immer ihren Schreibstil bewundert. Denn sie schafft es was viele Autoren nicht schaffen. Schon auf der ersten Seite Spannung auf zu bauen, nicht zu viel aber gerade so, das man das Buch einfach nicht mehr weg legen kann, bis man endlich weiß wie sich alles zusammen setzt.

Ohne viel vom Inhalt preis zu geben, kann ich sagen das die Seiten viel zu wenig waren. Ich will immer mehr lesen. Jeder ihrer Krimis ist ein unglaublich spannendes Buch. Am Anfang dachte ich, es ist etwas merkwürdig, da Muttertag ein sehr bedeutender und wichtiger Tag ist. Aber mit ihrer Idee, dem perfiden Plan das die Morde immer im Mai statt finden und die Lösung dahinter sind grandios.

Ich kann dieses Buch wirklich zu 100% an alle Nele Neuhaus Fans empfehlen, aber auch an alle Krimiliebhaber die noch nie was von ihr gelesen haben, sollten sich dieses Meisterwerk definitiv nicht entgehen lassen!