Mein bester Feind

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
aletheia_literature Avatar

Von

"My Dearest Enemy" von R. S. Grey überzeugt durch die spannenden Wechsel im Blickwinkel und die plötzlichen Wendungen. Das Buch hat den Charakter einer sehr guten Serie a la Gossip Girl oder Pretty Litlle Liars. Denn auch dieses Buch führt einen zunächst auf die Falsche fährte. In einem tollen Schreibstil zeigt R. S. Grey wie Lucas und Daisy seit Kindheitsbeginn eine sehr Wettkampf orientierte Beziehung. Beide werden von klein auf stark miteinander verglichen und fördern es nnoch dadurch, dass sie immer wieder die gleichen Sachen machen, die gleichen Wettbewerbe und schlussendlich auch den gleichen Berufsweg einschlagen. Während es für Liv eine Erleichterung ist, dass es sie und Lucas an gegenüberliegende Enden für das Medizinstudium verschlägt scheint es für ihn nur umso reizvoller sie bei der erstbesten Gelegenheit wieder in seinem Leben zu wissen. Die beiden beginnen einen erbitterten Streit um die Praxisübernahme in ihrer Heimatstadt. Doch überraschender Weise entwickelt es sich doch zu einer Gemeinschaftspraxis. Es wirkt wirklich so also können die beiden weder miteinander, noch ohneeinander. Die Autoren schaft es die Geschichte der beiden sozu schreiben, dass man über den Verlauf doch überrascht wird und es plötzlich aus einer ganz anderen Perspektive noch einmal alles überdenkt. Auch noch kurz vorm Ende hat sie es über wenige Zeilen geschaft, den Leser noch einen richtigen Schrecken einzujagen. Zum Glück wird das dann aber noch direkt wieder aufgelöst. Ich wünsche allen Interessierten viel Spass beim Lesen und hoffen, dass ihr es so genießt wie ich es getan habe.