Ein Theaterstück, das sich zieht

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
juliadi Avatar

Von

Der Roman "Nichts bleibt so, wie es wird, kann ich eher nicht weiterempfehlen. Die Handlung zieht sich sehr und ist auch eher langweilig. Zudem scheint der Protagonist Herwig auch ein sehr schwieriger und seltsamer Charakter zu sein. Vielleicht ist das aber auch normal für einen Theaterregisseur.
Am besten hat mir an dem Buch gefallen, dass es einem einen Einblick in die Welt des Theaters gibt. Man merkt sofort, dass der Autor Bechthold selbst dieser Welt entstammt und dort tätig ist. Nebenbei kann man einiges über das klassische Theater lernen.
Dennoch könnte das Werk einiges mehr an Spannung oder auch Drama vertragen.
Der Titel spiegelt den Inhalt gut wider. Das Cover ist eher nichtssagend und könnte den Rücken jedes Buches zieren.