überraschend

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
leserellabella17 Avatar

Von

Schon die Leseprobe machte deutlich, dass es nicht mein Lieblingsbuch werden würde. Mich lockte jedoch der Part, in dem es den Protagonisten nach Süditalien verschlägt.
So las ich dann auch das erste Drittel etwas unaufmerksam, denn die Befindlichkeiten eines alten, ruppigen Regisseurs im Theaterumfeld interessierten mich nicht wirklich. Auch war mir Vieles rund um den Theaterbetrieb und die Politik zu ausschweifend dargestellt.
Dann aber geschieht tatsächlich etwas Berührendes, denn als sich der alte Kerl ohne Wenn & Aber verliebt, bricht etwas auf und er wird regelrecht sichtbar.
Da wo vorher Panzer war, schimmert nun etwas Zartes, Liebevolles & Verletzliches durch.
Seine Begegnung mit Apulien ist einzigartig und wunderbar geschildert, auch das hat mich positiv überrascht.
Ich habe tatsächlich daraufhin das erste Drittel nochmal aufmerksam gelesen und entdeckt, dass auch hier schon viel von dem sichtbar ist, was den alten Regisseur als Mensch ausmacht- weit über seine Ruppigkeit hinaus.

Insgesamt ein wirklich lesenswerter Roman, der Einblick in die Eitelkeiten und Abläufe hinter den Theaterkulissen gibt. Und der aufzeigt, dass hinter jeder noch so dicken Schale ein wundervoller Mensch steckt.