Alte Freunde mit neuen Aussichten

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
endlose seiten Avatar

Von

Das Buchcover passt zum Genre und beinahe würde ich sagen, dass es auch typisch für dieses Genre ist. Man sieht nicht nur ein Paar, das Händchen hält, sondern auch ein großes Herz. Und beides schreit förmlich nach Liebe und Romantik. Es wird auf jeden Fall schon auf den ersten Blick klar, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt. Die Gestaltung gefällt mir sehr gut, weil es etwas Verspieltes und Verträumtes an sich hat.

Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls sehr gut. Bereits am Anfang wird keine Zeit vergeudet und man ist mitten im Geschehen. Es wird deutlich, wer die beiden Protagonisten sind und was für ein Problem sie haben bzw. was sie bewältigen müssen. Besonders gut gefällt mir Coplins Humor. Ich erlag bereits nach wenigen Seiten ihrem Charme und Witz.

Es werden viele Fragen aufgeworfen, die mich neugierig gemacht haben. Was genau passierte bei dem Unfall? Wo war Leander in der Zeit, als er verschwunden ist? Was hat es mit Janas Schwester auf sich? Welche Absichten verfolgt Leander, da er nun wieder zurück ist?

Jana scheint eine sympathische junge Frau zu sein, die den Tod ihres Bruders noch nicht überwunden hat. Sie scheint immer noch drunter zu leiden. Es wird angedeutet, dass ihre Familie nicht gerade die glücklichste Zeit durchlebt. Leander ist einfach ein großes Geheimnis. Man erfährt in der Leseprobe recht wenig über ihn und genau das macht den Leser neugierig und lässt die Spannung ins Unermessliche steigen.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es zwischen Jana und Leander weitergeht. Die beiden scheinen viel Redebedarf zu haben.