Ganz ok

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
jana__ella Avatar

Von

Ormog muss feststellen, das nach einem Angriff auf den inneren Ring seiner Zaubermagierzunft, er der letzte überlebende weiße Zauberer ist. Er flieht mit der Hilfe seines ehemaligen Sklaven und gerät dennoch ins Visier der schwarzen Hexerin Vatya. Deren Auftrag des schwarzen Meisters ist klar. Doch Ormog ist ein würdiger Gegner.

Während eine Stadt nach der anderen in die Hände der schwarzen Magier fällt, gelingt es Ormog mit viel Liebe und Selbstvertrauen, Vatya zu überlisten und sie dank der Hilfe eines Drachen und eines ehemaligen Gardisten für ihre Mission zu gewinnen und diese zu überzeugen, das der Macht des schwarzen Magiers ein Ende bereitet werden muss.

Vom Geheimdienst unterstützt geht es auf in den letzten Kampf zwischen Gut und Böse.


Die Idee und der Planet Magnus sind wirklich gut, aber noch sehr ausbaufähig. Dieses Universum in ein einziges Buch zu verpacken, von nicht einmal 400 Seiten, ist verschwendetes Potenzial. Leider bleibt durch den kleinen Spielraum, vieles auf der Strecke. Lebewesen, Städte und Charaktere werden zu wenig erklärt.