Viele schöne und aufregende Lesestunden

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
freyheit Avatar

Von

Meine Meinung:


Der Schreibstil ist leicht und sehr flüssig zu lesen.

Die Hauptprotagonistin ist Ella Harper. Ein 17 jähriges junges Mädchen, welches noch die Highschool besucht.
Auf mich machte Ella einen besonderen Eindruck, weil sie eben nicht den üblichen Young Adult Charakteren entspricht. Eine Kämpfernatur, die sich durchzusetzen vermag. Dabei sehr kreativ, mutig und wenn es gar nicht mehr anders geht, so fliegen tatsächlich auch mal die Fäuste. Eigentlich nicht gerade erstrebenswert, aber wenn du das Buch liest, so wirst auch du merken, dass es manchmal angebracht ist.Denke jetzt aber bitte nicht, dass Ella solch ein Schlägermädchen ist. Nein, ganz im Gegenteil. Ihre Gefechte trägt sie meist mit Worten aus und ich sah sie förmlich vor mir mit ihrem durchdringenden Blick und vorgestrecktem Kinn. Die Kleine hat Biss :-)

Ella hat es wirklich nicht leicht in ihrem Leben. So wächst sie bei einer Strippermutter auf, die sich leider viel zu schnell in die falschen Männer verliebt. Ella lernt schnell, sich durchzusetzen. Dazu kommt ein ständiger Ortswechsel. Für Ella bricht eine Welt zusammen als ihre Mutter todkrank wird und sie sich um Medikamente und Pflege kümmern muss. Das einzige was ihr von ihrer Mutter bleibt, ist das Wissen, dass sie sehr geliebt wurde.Hier haben die Autoren mir gezeigt, durch welch harte Schule Ella bisher gehen musste und warum sie so ist, wie sie ist. Ein taffes junges Mädchen, welches sich zu helfen weiß. Und genau das wird sie noch brauchen.
Da Ellas Vater, den sie nie kennengelernt hat auch tot ist, taucht irgendwann ein Fremder auf, der behauptet ihr Vormund zu sein.
Und das ist der Beginn einer aufregenden Geschichte, die so facettenreich ist, dass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durchlese :-)

Es gab neben ihrem Vormund Callum Royal so viele spannende Menschen in diesem Buch, dass ich förmlich in einen Strudel aus Personen und Ereignissen gefangen werde.
Seine fünf Söhne, die Ella feindselig und misstrauisch behandeln, lassen sich so manche Gemeinheit einfallen. Ganz an der Spitze der überaus anziehende Reed. Ella wehrt sich so vehement gegen ihre Gefühle für ihn, sie redet sich immer wieder ein ihn zu hassen. Funktioniert aber nicht wirklich ;-)
Diese Oberzicke Jordan von der neuen Highschool, die Ella mobbt wo es nur geht.
Die Bäckereiverkäuferin Lucy, Ellas neue Freundin Valerie und ihre Leidenschaft in Käfigen zu tanzen ;-) Der Bösewicht Daniel, der Ella Drogen ins Getränk mischt uvm.

Du siehst Ella erlebt in diesem Buch eine Menge....Wahnsinn :-)
Doch das bittere Ende soll ganz zum Schluss noch kommen! Wenn du ein Happy End erwartest, so muss ich dich enttäuschen. Ganz im Gegenteil. Ich war erschrocken, schockiert und genau so entsetzt wie Ella, als das Buch sich dem Ende neigte.
Aber ist es tatsächlich das Ende?
Nein, denn es gibt ja mehrere Teile zu dieser Reihe und weil ich es vor Spannung und Erwartung wie es weiter geht kaum aushalten kann, mache ich mich direkt daran Teil 2 zu lesen.


Fazit:

Ich habe schon lange kein Buch mehr mit soviel Vergnügen gelesen wie dieses. Viele schöne und aufregende Lesestunden