Viel Potential vorhanden

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
angela.bücherwurm Avatar

Von

Das Cover zu diesem Buch hat mich überhaupt nicht angesprochen. Es erinnert mich zu stark an Groschenroman-Heftchen, mit denen ich in der Regel nichts anfangen kann. Ich lese aber grundsätzlich sehr gerne historische Romane und besonders der Vergleich mit der Outlander-Saga von Diana Gabaldon hat mich sehr neugierig gemacht - denn diese Bücher habe ich verschlungen.

Die Leseprobe ist aber leider inhaltlich noch nicht besonders aussagekräftig; man erfährt nicht viel mehr als aus der Inhaltsangabe. Der Leser hat Anteil an den letzten Stunden von Ross Poldarks Vater, der seinen Sohn sehnsüchtig aus dem Krieg zurück erwartet. Doch als dieser schließlich wieder in seine Heimat zurückkehrt, ist es bereits zu spät.

Den Sprachstil finde ich ein wenig gewöhnungsbedürftig. Einerseits ist er sehr bildhaft, aber andererseits wirkt er auch irgendwie distanziert auf mich.

Auch eine Einschätzung der bisher auftretenden Charaktere ist noch schwierig , d.h. die Protagonisten bleiben noch recht undurchschaubar. Aber das schürt wiederum die Neugier.

Alles in allem bin ich noch unschlüssig, was ich von diesem historischen Roman halten soll, dafür war mir die Leseprobe einfach zu kurz. Ich sehe aber sehr viel Potential, dass sich hier tatsächlich ein oppulentes Epos entwickeln könnte. Ich würde mich daher sehr gerne darauf einlassen und mich überraschen lassen.