Interessant, aber...

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
kaktus121 Avatar

Von

Ohne große Erwartungen habe ich mich auf 'Projekt Orphan' eingelassen und wurde nicht enttäuscht.

Ich habe recht spät erfahren, dass es ein Vorgängerbuch zu diesem gibt, was aber gar kein Problem beim Lesen war. Man kam gut in die Handlungen herein, auch war alles verständlich beschrieben und erklärt, obwohl dies eine Fortsetzung ist.

Der Anfang, sowie der Hauptteil des Buches sind sehr spannend und man fiebert mit dem Hauptcharakter Evan Smoak mit. Mir persönlich gingen nach einiger Zeit die ständigen Fluchtversuche, die jedes Mal scheiterten, irgendwann auf die Nerven. Klar, stellt das gewissermaßen die Menschlichkeit des Charakters dar. Denn auch ein Top ausgebildeter Killer kann Fehler machen und die passieren Evan Smoak mehr als einmal, wodurch sich die Geschichte, insbesondere der Hauptteil sehr in die Länge zieht. Teilweise hat man das Gefühl der Hauptcharakter würde ständig auf ein und derselben Stelle herumtreten und einfach nicht vorankommen.

Umso rasanter schreiten die Handlungen am Anfang und am Ende voran. Diese lassen sich gut lesen, einfach geschrieben und direkt, nicht um den heißen Brei herum. Wobei man anmerken muss, dass das Ende schon wieder sehr schnell vonstattengeht. Bei mir als Leser kam das Gefühl auf, dass der Autor möglichst schnell das Buch beenden wollte. Es gibt keine genauen Details und einige Handlungen werden auch gar nicht aufgeführt, stattdessen werden die genauen Fachbegriffe jeglicher Waffen aufgezählt, die die meisten Leser wahrscheinlich gar nicht verstehen.

Vielleicht kommt es so herüber, als ob alles schlecht wäre, aber so ist es nicht. Das sind wirklich schon Luxusprobleme, die ich hier beschreibe. Denn dieses Buch kann und will man trotzdem nicht weg legen. Das Setting der Geschichte ist ungewöhnlich und dafür umso interessanter.

Wer auf knallharte Action steht, ist hier goldrichtig. Dem Autor merkt man deutlich an, dass er auch für Marvel und DC schreibt, auch einige Klischees aus diesen Comicuniversen sind zufinden.

Auf eine Fortsetzung ist zu hoffen, denn das Ende ist wie zu erwarten offen.

Mein Fazit: Ein gutes Buch mit seinen ganz eigenen Vor- und Nachteilen. Man kann es lieben oder hassen, da muss sich jeder selber ein Bild von machen.