Gut und interessant

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
simonius Avatar

Von

Es fällt mir bei diesem Buch außerordentlich schwer den Inhalt zusammenzufassen ohne zuviel zu verraten. Wir befinden uns im Berlin der heutigen Zeit. Mit Lutif Latif gibt es einen muslimischen Bundestagsabgeordneten. Doch das ruft nicht nur Begeisterung über gelungene Integration hervor. Es gibt viele Stimmen von vielen Seiten die gegen ihn sind. Für die "Deutschen" ist er ein Muslim...ein Islamist. Die sind doch alle gleich. Für die Muslime ist er zu westlich. Verrät seine eigene Kultur.

Sumaya ist Politikstudentin. Eine Deutsche..oder doch nicht? Sie ist Palästinenserin...oder doch nicht? Oder ist sie alles und nichts? Auf jeden Fall ist sie beeindruckt von Latif und schafft es als seine persönliche Assistentin angestellt zu werden. Bei dieser Arbeit wird sie unterstützt von Cord Munkelmann, Latifs langjährigem Assistenten, und holt sich Unterstützung von Samuel "Samson" Sonntag, einem Islamkenner, der sich intensiv mit dem Leben und den Motiven der radikalen Islamisten beschäftigt hat..sehr intensiv und auf außergewöhnliche Art und Weise. Zusammen sollen Sie diversen Drohungen auf den Grund gehen, die Latif erhält und deren Gefährlichkeit einschätzen. Eigentlich eine eher wissenschaftliche, trockene Arbeit. Doch dann explodiert eine Bombe und ein Bekennervideo taucht auf. Sollte sich Sumaya getäuscht haben, und alle anderen haben Recht? Sind die üblichen Stereotype doch wahr und letztendlich der Islam gefährlich für Deutschland.

Musharbash greift in seinem Erstlingsroman ein spannendes Thema auf. Er beschreibt und hinterfragt sehr klug und hintersinnig, die Reflexe, die in unserer Gesellschaft omnipräsent sind. Wenn irgendwo ein Anschlag verübt wird, dann wird reflexartig der Islamismus dafür verantwortlich gemacht. Ich habe erst kürzlich eine Studie gelesen, dass von den in den letzten Jahren verübten religiös oder politisch motivierten Anschlägen nur 5 % auf das Konto von Islamisten ging. Dennoch ist dieser Reflex in unserer Gesellschaft tief verankert. Musharbash verharmlost nichts, er spricht all das offen an. Aber er bietet auch neue Ideen und Erklärungsmuster. Und er ist dabei erschreckend nah an der Realität. Wer einen gehetzten ständig spannenden und packenden Thriller mit viel Action erwartet wird von diesem Buch enttäuscht sein. Wer allerdings das ausreichende politische Interesse mitbringt, bereit ist seinen Horizont zu öffnen, aber keine langweilige wissenschaftliche Abhandlung lesen will, sondern dies lieber in einer hochspannenden Geschichte verpackt haben will, der ist bei "Radikal" sehr gut aufgehoben.

Ich gehöre zu letzteren und war deshalb von dieser Lektüre hellauf begeistert. Für mich bisher die Entdeckung des Jahres!