Ein prächtiges Gemälde

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
zausel Avatar

Von

Noah Martins "Raffael-Das Lächeln der Madonna" stellt zwar das Leben des Malers und Architekten Raffael in den Mittelpunkt, allerdings dient dieses dem Autor mehr als Leitfaden zur Zeichnung eines grandiosen und vielseitigen Bildes der Gesellschaft zu Beginn des 16. Jahrhunderts.

Neben Raffael, dem hoch begabten Maler, aber unpolitischen Menschen, setzt Martin geschickt eine Vielzahl anderer Protagonisten ein, die für die nicht künstlerischen Kreise stehen, wie Adel, Kaufmannschaft, Klerus, Heer und einfaches Volk.
Die Einführung und Charakterisierung dieser Personen erfolgt eher unauffällig, ist aber sehr umfassend und passt perfekt zu den jeweiligen Ereignissen, in die sie verstrickt sind.

Dabei verliert der Autor nie den roten Faden, wodurch es ihm gelingt, dem Leser ein allumfassendes Bild der damaligen Zeit zu geben - durchaus mit viel Sozialkritik, welche allerdings eher unbewusst wahrgenommen wird.
Hinzu kommt die Geschichte einer großen Liebe und zum Ende auch echte Spannung!
Für mich kann ich sagen, dass mich das Buch von Seite eins in seinen Bann gezogen hat, ich viel über Malerei gelernt habe und zukünftig, wie vom Autor beabsichtigt, Raffaels Werke mit anderen Augen sehen oder wieder ansehen werde.

Ein prächtiges Gemälde dieses Buch!