Ein wenig enttäuscht

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
clarissa234 Avatar

Von

"Rapunzel, mein" ist die Fortsetzung von der Alphabetmörder. Da ich das erste Buch schon gelesen hatte, und es sehr spannend fand, freute ich mich auf die Fortsetzung.

Rabea Wyler ist Profilerin. Vor 20 Jahren verschwand ihre Schwester. Nur eine Hand von ihr fand man.

In der Nähe eines stillgelegten Märchenparks wurde ein totes Mädchen ohne Hände gefunden. Mit ihrer eigenen blonden Mähne erdrosselt.

Rabea benötigt für die Ermittlungen dringend die Hilfe ihres suspendierten Partners Jan Grall, der anfangs nicht helfen will, es aber dann doch macht.

Mein Fazit: Was für mich das Lesen nicht so ganz einfach machte, war die Menge an Personen, die ich erstmal zuordnen und verstehen musste.

Ich fand dieses Buch leider nicht ganz so spannend, wie den ersten Teil.