Ein interessanter Einstieg...

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
21rebse Avatar

Von

Schon das Cover, was mir unglaublich gut gefällt, hat meinen Blick auf sich gezogen.

Es macht wirklich Spaß die Leseprobe zu lesen. Der Schreibstil nimmt mich sofort mit und zaubert mir beim Lesen Bilder der Landschaft von Oregon vor mein geistiges Auge. Auch die Figuren sind schon mit wenigen Sätzen interessant skizziert und scheinen vom ersten Eindruck her ausnehmend sympathisch zu sein. Interessante Details, wie z. B. Averys autistische Tochter versprechen eine Geschichte abseits von gängigen Stereotypen, was mich sehr anspricht.

Ich bin wirklich schnell in die Geschichte eingetaucht und so ist mir der Schreck direkt in die Glieder gefahren, als Hailey verschwunden ist. Und dann der verletzte Welpe...da blutet mir als Tierfreund natürlich sofort das Herz und ich leide mit.
Das erste Aufeinandertreffen von Cade und Avery findet dann ja unter denkbar schlechten Vorzeichen statt. Und was der Tierarzt von der jungen Frau denkt...puh, da wusste ich nicht, ob ich mich ärgern oder amüsieren soll. Immerhin kommt ihm die Erkenntnis, wie falsch er mit seinen Vermutungen lag, ziemlich schnell, als er am nächsten Tag mit Tante Rosa spricht.

Und dann war die Leseprobe auch schon wieder vorbei. Mir hat der kurze Einblick auf jeden Fall Appetit auf das Buch gemacht und ich würde mich freuen, wenn ich eines der Rezensionsexemplare lesen dürfte.