Blockhausromantik mit Lagerfeuerfeeling

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
katja_fiona_graf Avatar

Von

In Redwood stimmt einfach alles. Die malerische Kleinstadt punktet mit romantischen Blockhütten und sympathischen Einwohnern. Avery, die mit ihrer autistischen Tochter Hailey nach Redwood zieht, wird liebevoll und freundlich empfangen und sofort eingemeindet. Daran ist nicht zuletzt ihre Mutter schuld, die schon länger in Redwood lebt und bezaubernde Ferienhäuser vermietet. Die liebevolle Erzählung nimmt schnell Fahrt auf und katapultiert Avery an die Anmeldung der Tierklinik, wo sie nicht nur auf drei sexy Tierärzte trifft, sondern auch gleich noch einen Job ergattert. Damit nicht genug. Es scheint, als habe Redwood nur auf Avery gewartet, die nicht nur der neue Star auf dem stadteigenem Twitter Account ist, sondern auch noch gleich vom Festausschußkomitee mit Beschlag belegt wird. Langeweile sucht man im Buch vergebens, es ist immer etwas los.

Liebevoll erzählt mit viel Herzenswärme und einem ganz eigenen Charme. Mir hat der frische Stil gefallen und das die Übersetzung darauf verzichtet alles nach deutschem Klischee glatt zu bügeln. So finden sich Redewendungen, die uns im Deutschen nicht geläufig erscheinen und gerade deshalb der Geschichte einen ganz eigenen Stil geben. Schön auch, die in kursiver Schrift dargestellten Gedanken und Handlungen der Tiere in der Tierklinik. Ein Buch, das erfrischend anders geschrieben ist und dessen Protagonisten so manchen Selbstzweifel überwinden müssen, bevor sie bereit sind für die ganz große Liebe.

Ob es Avery und Cade schon im ersten Band schaffen ihre Zweifel über Bord zu werfen, lasse ich Euch selbst rausfinden.

Cover:

Sehr schönes und aufwändiges Cover, das die Stimmung im Buch perfekt einfängt. Die geprägte Schrift ist glänzend, ebenso wie die Fotos, dazu ist der Hintergrund in Holzoptik matt gehalten und hat eine sehr edle Haptik.


Fazit:

Romantische Geschichte, die trotzdem ohne Kitsch auskommt. Die Handlung ist flüssig und sehr authentische wiedergegeben. Der neue und teilweise ungewöhnliche Schreibstil kann überzeugen.
Ich freue mich auf den nächsten Teil – Wir sehen uns in Redwood!