tierisch romantisch

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
julsche_x3 Avatar

Von

Bevor ich zu diesem Buch gegriffen habe, hatte ich schon viele Leseeindrücke erfahren, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Deswegen war ich um so mehr neugierig darauf, zu wissen wieso es so eine breite und verschiedene Meinung zu dieser Reihe gibt.

Als erstes ist mir das Cover aufgefallen, welches romantisch ist aber trotzdem nicht überladen wirkt. Es fängt perfekt das Kleinstadtfeeling auf und zeigt erste eindrücke. Viele die mich kennen, wissen das ich unheimlich auf gute Cover stehe. Diese sind mir genauso wichtig, wie die Story hinter dem Cover. Allein für dieses Cover würde ich 5/5 Sterne geben.

Was mir besonders gefällt ist nicht unbedingt die Liebesgeschichte, aber das so viel Wert auf die Tochter gelegt wird. Autismus ist in vielen Gegenden noch immer ein schwieriges Thema, aber die Menschen sind genauso liebenswert und wertvoll, wie Menschen ohne Autismus. Und ich finde das kommt mehr als nur sehr gut in dieser Geschichte rüber.
Man kann beim lesen sehr gut merken, wie viel sich die Autorin darüber Gedanken gemacht hat, diese Krankheit im Vordergrund, aber nicht als Hauptstory stehen zu lassen. Denn diese ist trotz allem die Liebesgeschichte zwischen Tierarzt und Cade O‘Grady und Avery Stowe, die wirklich gelungen ist.
Die Beziehung wächst langsam und ruhig, nicht so schnell und unrealistisch wie in den meisten Liebesgeschichten.
Was ich auch besonders schön fand war, das man von beiden Seiten lesen und verstehen kann, wieso sie nicht sofort sich in eine neue Beziehung stürzen.

Eigentlich bin ich kein Fan von wechselnder Perspektive in Bücher, aber ich muss sagen das es in diesem Band 1 sehr gut gelungen ist und ich schon sehnsüchtig darauf warte, nach der Arbeit mit Band 2 anzufangen.