Tolle Lovestory

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
celinaphl Avatar

Von

Das Cover ist ein wahrer Traum. Die harmonierenden Herbstfarben bringen einen direkt in wunderbare stimmung, in das heimelige kleine Städtchen voller Amor spielenden Kupplerinnen und herzerweichenden Haustieren.

Avery zieht mit ihrer Tochter Hailey, einer acht Jahre alten, non-verbalen Autistin, nach Redwood. Sie ist bereit, alles hinter sich zu lassen, sich bloß nicht mehr an einen Mann zu binden und all ihre Liebe auf Hailey zu konzentrieren. Dass sie gleich am ersten Tag, mit einem schwer verletzten Golden Retriever Welpen im Arm, den charmanten und äußerst gutaussehenden Tierarzt Cade O'Grady kennenlernt, damit hat sie nicht gerechnet. Auch nicht, dass sie kurz darauf einen Job als Managerin der Praxis angeboten bekommt und sie Cade von da an regelmäßig zu Gesicht bekommt. Und trotz aller Anstrengungen, ihn wieder aus dem Kopf zu bekommen, kann sie nur noch an den sexy Tierarzt denken, der auch noch so liebevoll mit Hailey umgeht.
Und auch Cade ist überrascht von der Intensität, mit der Avery seine Gedanken einnimmt. Der Frauenheld fürchtet sich vor der wahren und tiefer gehenden Liebe, seit sein Bruder Drake durch diese so sehr verletzt wurde. Dennoch sucht er immer wieder Averys Nähe und die beiden kommen sich näher und näher.

Es ist echt selten, dass ich beim Lesen wirklich jeden Charakter im Buch lieben lerne, aber "Redwood Love" hat es auf jeden Fall geschafft. Mit wunderbaren Charakteren, einem gemütlichen Wohlfühlstädtchen und ganz viel Tierliebe ist es Kelly Moran gelungen, dass ich jede einzelne Seite dieses Buches geliebt habe. Ohne künstliches Drama oder eifersüchtige Kontrahentinnen war die Geschichte dennoch fesselnd und spannend. Mit der wunderbaren Hailey wurde zudem noch ein wirklich schwieriges Thema angesprochen, denn mit Autismus gehen viele Menschen nicht richtig um oder stecken sie einfach in eine Schublade. Man konnte nicht anders, als Averys Liebe zu Hailey zu teilen. Und auch wie die O'Gradys das Mädchen behandeln, ist einfach nur herzergreifend süß.

Auch die vielen kleinen Nebenrollen, die Tanten, Freunde oder auch tierische Begleiter einnehmen, sind toll. Am liebsten würde ich von jedem von ihnen ein eigenes Buch lesen und nicht nur von den Brüdern und den drei Frauen. Ob das Drachentrio, die Mitarbeiter*innen und Praxistiere in der Arztpraxis oder die Hunde der Protagonisten, ich habe sie alle ins Herz geschlossen.

Redwoods Einwohner lieben Klatsch und Tratsch, der vor allem auf Pinterest und Twitter verbreitet wird. Eigentlich schon unverschämt, aber auch ziemlich witzig, bleibt kein Geheimnis lange sicher und jedes Ereignis verbreitet sich in Sekundenschnelle. Und trotzdem sind alle herzlich und gut zueinander.

Der Schreibstil der Autorin ist ebenfalls wundervoll. Ich konnte vollends in der Geschichte versinken und die Wörter flossen nur so an mir vorbei. Auch die tollen Orte, die Kelly Moran beschreibt, konnte ich mir bildlich und lebendig vorstellen. Es hat mir gut gefallen, dass es nicht einmal zu kitschig wurde, sondern einfach nur wunderschön.

Band 2 liegt schon bereit und wird ganz bald verschlungen, denn ich bin schon wahnsinnig gespannt auf die Geschichte von Gabby und Flynn!


Fazit:

Ich bin so begeistert und kann das Buch nur wärmstens an wirklich jeden weiterempfehlen. Die Geschichte ist fürs Herz, für schlechte und gute Tage, für die Liebe und für das Leben.