Prinzessin über Nacht.

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
arabella Avatar

Von

Eden war ziemlich geschlaucht, als sie auf dem Denver International Airport ankam. Weihnachten mitten im Nirgendwo? Na toll! Sehr zu ihrem Leidwesen wird Societyreporterin Eden Jones über die Feiertage nach Colorado geschickt, um einem Hinweis nachzugehen, nach dem ein europäischer Prinz sich dort mit seiner geheimen Freundin verloben will. Anstatt also das vorweihnachtliche New York zu genießen, durch verschneite Straßen zu flanieren, Eggnog zu trinken und auf Weihnachtspartys zu gehen, soll Eden nun also verstaubten, britischen Royals hinterherschleichen und danach zur Chefredakteurin befördert werden. Nachdem sie erst relativ spät von der Weihnachtsparty nach Hause gekommen war, hatte es an diesem Morgen gegolten, ihre Mutter darauf vorzubereiten, dass sie möglicherweise an Weihnachten nicht nach Boston kommen würde, währenddessen sie ihre Siebensachen für den Flug zusammenpackte. Ein Drama mittleren Ausmaßes. Als sie mit ihrem Mietwagen in einer Schneewehe stecken bleibt und zu erfrieren droht, eilt ihr der attraktive Jay zu Hilfe, der sich als waschechter europäischer Prinz entpuppt und Eden mit auf den Landsitz seiner Eltern nimmt. So ist Eden also mittendrin, statt nur dabei, als Jay erfährt, wen sein Bruder Alex in Kürze ehelichen wird. Aus einer Kurzschlussreaktion heraus macht er Eden ein unglaubliches Angebot und bald schon verschwimmen für sie die Grenzen zwischen Märchen und Realität ... Wahnsinn - Klasse Geschichte, hätte ich nicht gedacht! Schon die Leseprobe liest sich total flüssig und ist super geschrieben. Man fiebert mit den Protagonisten richtig mit und es gibt Wendungen, die man nicht voraussehen würde. Daumen Hoch für dieses Buch!