Ein etwas anderer Erziehungsratgeber

Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern
kim sch. Avatar

Von

Nun habe ich das Buch ganz gelesen und muß gestehen: Ich mußte mich dazu zwingen.
Meine Grundsätzliche Einstellung zu Erziehung ist eine komplett andere.
Und anhand meiner Kinder denke ich, dass ich so falsch nicht liege.
Wenn man das Buch lustig betrachtet, sind Äußerungen wie der Titel noch das Witzigste daran.
Ansonsten halte ich den Inhalt für völlig überzogen.
Kurz beschrieben: Eine Gebrauchsanweisung für Kinder, die alles dürfen, alles bestimmen und alles entscheiden.
Eltern werden zu Witzfiguren, Befehltsempfängern und zahlenden Idioten.
Dieses Buch ließ mich keinen Moment erkennen, dass es auch eine Gefühlsebene zwischen
den Generationen gibt.
Ich wiederhole mich, wenn ich schreibe, dass man die Augen und Ohren aufsperren und sein Kind
kennen lernen muß. Es als Individuum betrachten muß.
Aber, auch Kinder wollen von ihren Eltern lernen. Insbesondere, wer sie sind.
Kein Kind hat Respekt vor einem wie im Buch beschriebenen Elternteil.
Wenn Eltern ihre Kinder nach der Methode des Buches erziehen, wundert es mich nicht mehr, dass solche
Sendungen wie "die strengsten Eltern der Welt" im Fernsehen mir unbegreiflich hohe Einschaltquoten haben.
Keine Kaufempfehlung! Kein Stern!