Ich liebe die Krimis von Inge Löhnig

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
miriamel Avatar

Von

 Ich habe bisher alle Krimis der Autorin gelesen und ich liebe sie einfach. Der Schreibstil lässt die Figuren immer wieder sehr lebendig erscheinen und die Handlung ist immer wieder spannend zu lesen. Und so ist es auch hier wieder. Sannes Emotionen wegen des damaligen Todesfalls kann man sehr gut spüren, ihre Beklemmung am Todestag wirkte auch auf mich bedrückend. Wobei ich fast vermute, dass sie mit dem Tod des Jungen nichts zu tun hatte. Gleichzeitig waren die Szenen mit Herrn Kater so spritzig, dass ich alleine über Sanne und ihn gerne noch viel mehr lesen würde.

Die Szenen mit Eugen wirkten auf mich erst etwas bedrohlich durch dessen erpresserisch wirkende Aufnahmen. Nun scheint es aber fast so, als würde gerade dies ein Grund dafür werden, dass Dühnfort die Beweisfotos nicht so schnell zu sehen bekommen wird. Denn als Spanner am Fenster würde Eugen sicher nicht so gut dastehen und zudem glaubt er noch an einen Unfall. 

Dass Gina und Dühnfort nun ein Paar sind gefällt mir immer noch gut, nur schade, dass sie es so verheimlichen müssen. Ich kann mir vorstellen, dass es da noch Probleme geben wird. Mehr Sorgen mache ich mir aber wegen des aus der Haft Entlassenen. Er wird sicher seine Rache nicht vergessen haben. Vor allem aber frage ich mich, wie die einzelnen Einblicke, die wir bis hierher hatten, wohl in einen Zusammenhang kommen. Den Klappentext habe ich bewusst nicht gelesen,denn  um so gespannter bin ich nun, was weiter passieren wird.