Das Schönste, wie ich finde

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
ninele Avatar

Von

Ach, immer wieder herrlich, diese Lost in Fuseta Krimis! Dieser neuste Band war für mich sogar der allerschönste, wie ich finde. Diesmal ist die Geschichte um den autistischen Kommissar Leander Lost, der nach Fuseta (Portugal) ins Austauschprogramm abgeschoben wurde, rasanter, explosiver. Durch die bildreiche Beschreibung von Verfolgungen ist man so sozusagen mittendrin dabei. Besonders schön fand ich diesen Band, weil es hier um endgültiges Akzeptiertwerden des Kommissars geht. Sein vollkommenes Ankommen in Fuseta manifestiert sich nicht zuletzt durch den Zusammenzug mit seiner großen Liebe, sondern auch und vor allem durch den Zusammenhalt im Team. Leander Lost, der autistische Sonderling mit seinen Marotten, wird nun endgültig als Kollege und Freund aufgenommen. Man lässt ihn sein, wie er ist und respektiert ihn als Bereicherung im Kommissariat und ihrem Leben, zeigt er allen Kollegen doch stets durch seine bedingungslose Ehrlichkeit, welche Werte im Leben wirklich wertvoll sind. In dieser Hinsicht für mich mehr als nur ein Krimi.