Zwei Welten

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
emiliaana Avatar

Von

Neugierig aufgrund des Klappentextes öffnete ich die Leseprobe - und tauchte gleich in eine mir doch sehr fremde Welt ein! Im Prolog begeht Mohamed doch tatsächlich Selbstmord, weil er von einer Frau vor anderen Frauen geohrfeigt wurde! Und das auf eine Weise, die so spektakulär wie schwachsinnig ist - wie kommt jemand auf so eine Idee, einen so schmerzhaften Freitod zu wählen?!
Dann begegnen wir Jakob, in einer schon lange andauernden Beziehungskrise zu Julia, die später auch auftaucht und leider einen Asylsuchenden abweisen muss, weil sie vermutet, dass er ihr da ein gefälschtes Dokument vorlegt. Ist der Asylant etwa jener Eymen, der bereits zweimal aufgetaucht ist in der Leseprobe?
Zwei unterschiedliche Welten, irgendwie miteinander verwoben - allein das weckt in mir den Wunsch, weiterlesen zu können. Auch die Art des Erzählens gefällt mir übrigens, der Autor schafft Atmosphäre, zieht in seine Geschichte hinein, baut schon jetzt eine subtile Spannung auf....