Tod in Südfrankreich

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
dianab Avatar

Von

„Schwarzer Lavendel“ von Remy Eyssen spielt im wunderschönen Südfrankreich. Er greift darin Bilder auf, die jeder von uns von diesem Fleckchen Erde hat. Und doch geht es unter die Haut, denn jeder gute Krimi braucht eine Leiche und einen Bösewicht. Die ermittelnde Polizeibeamtin ist sozusagen „Ureinwohnerin“ des Dörfchens Le Lavandou, in dem unsere Handlung spielen wird. Sie sucht eine Studentin, die eigentlich bei der Weinlese helfen wollte und nun spurlos verschwunden ist. So entspinnt sich die Geschichte im kleinen Dorf. Auf dem Weg dahin sind Leon und seine „Stieftochter“ Lilou. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. In der Leseprobe wird noch nicht ganz klar, wie die zwei mit der Geschichte zusammenhängen. Deshalb möchte ich gerne das Buch gewinnen, um zu sehen, wie sich alles entwickeln wird.