Traumhaft schön

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
katha Avatar

Von

Zum Inhalt des Buches kann und möchte ich nicht zu viel verraten.
Eines Tages trifft der Ich-Erzähler eine junge Frau, Elena im Park. Er scheint sehr verzaubert von ihr zu sein, denn von dem Tag an, geht er jeden Tag in den Park. Nur um sie endlich wiederzusehen.

Ich fand das Buch von anfang an sehr faszinierend.
Das ist in vier Teile unterteilt und jedes Kapitel ist etwa zwei Seiten lang. Eigentlich könnte man es recht schnell durchlesen. Doch ich habe zwischendurch immer kleine Pausen eingelegt, um über das Gelesene nachzudenken. Wer ist der Ich-Erzähler, von dem der Leser die Gedanken erfährt? Was treibt ihn und seine Sehnsucht an? Hat er etwas Kriminelles mit Elena vor?
Wobei ich sagen muss, für mich war von anfang an klar, dass es sich hier nicht um einen gefährlichen Stalker handeln kann. Die poetische Sprache hat für mich nie diesen Gedanken zugelassen.

Irgendwie fand ich den Gedanken, dass irgendwo jemand sitzt, der auf einen  wartet, ohne dass die Person selbst etwas davon weiß, sehr tröstlich. Man begegnet jeden Tag unzähligen fremden Menschen, die es alle ziemlich eilig haben. Und darunter ist dann eine einzige Person, die einfach durch seine Anwesenheit einen anderen Menschen glücklich macht.

Ich weiß nicht, was ich zu diesem wunderbaren Buch noch sagen soll oder kann, außer dass es für mich ein Genuss war dieses Buch zu lesen und es mich tief be- und zu Tränen gerührt hat.
Einfach wundervoll!