super

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
ketty Avatar

Von

Mary Hayes lebt mir ihrem Vater auf einem Hof in Mill River. Gemeinsam kümmern sie sich um die Pferde, da Mary nach einem schlimmen Ereignis nicht mehr zur Schule geht. Sie ist sehr scheu und leidet unter Angstzuständen verursacht durch fremde Menschen. Als sie den jungen Patrick McAllister kennenlernt kann sie ihre Ängste überwinden und fasst nach langer Zeit Vertrauen zu ihm. Die beiden Heiraten und von da an geht es bergab. Mary muss einige Schicksalsschläge hinnehmen. In den nächsten 60 Jahren hat sie nur eine Konstante im Leben und das ist Father O’Brien.

Das Buch ist zeitlich gut aufgebaut und man erlebt abwechselnd Marys Geschichte aus der Vergangenheit und in der Gegenwart.

Mary kann einem Leid tun, sie musste viel einstecken und ist wirklich nicht zu beneiden und doch verliert sie nie den Mut und das Vertrauen in das Gute im Menschen.

Ich fand es sehr spannend zu erfahren was früher geschehen ist und wie es zu der jetzigen Situation kam.

Zusätzlich kamen in der Gegenwart noch einige Personenstränge dazu, die ebenfalls alle eine interessante Geschichte zu erzählen haben.

Die Autorin hielt immer mal wieder eine Überraschung für die Leser parat. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Der Titel passt sehr gut zur Geschichte, wobei ich zwischen Cover und Buch keinen Zusammenhang finden konnte.
In dem Buch spielt Freundschaft eine sehr wichtige Rolle und ich finde die Autorin hat das Thema sehr gut rübergebracht. Am Ende musste ich sogar fast ein bisschen Weinen.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und mir ans Herz gewachsen. In so einem Ort wie Mill River und solchen tollen Einwohnern würde vermutlich jeder gerne leben.